2. Herren 30 verlieren bei Stu-Sie

*

Allgemein / 09. Aug 2021  


Nach einem klaren Auftaktsieg gegen TC Sülfeld mussten wir beim TuS Stu-Sie einen Dämpfer hinnehmen.

Die ersten Spiele wurden immer wieder von Regenpausen unterbrochen und uns viel es schwer den Rhythmus zu halten. Am Ende mussten wir uns, trotz Verstärkung für die Doppelspiele, mit 1:5 geschlagen geben. Für die Einzelspiele haben wir unseren Kapitän, Jan Stahlberg, schmerzlich vermisst der uns dann aber mit Robert Fink für die Doppelspiele verstärkt hat. Unsere noch junge Mannschaft (1. Saison) musste sich am Ende der Erfahrung, zu Recht aber etwas zu hoch, geschlagen geben.

Zu den Spielen:

Michael Marholz startete für Jan Stahlberg an Position 1 und musste sich mit sehr viel Erfahrung und einer deutlich höheren LK auseinandersetzen. Der 1. Satz ging hart umkämpft mit 5:7 verloren. Beide Spieler zeigten sehr gutes Tennis und schenkten sich nichts. Zu beginn des 2. Satzes gab es eine längere Regenunterbrechung und Michael fand nicht mehr seinen Rhythmus aus dem 1. Satz. Hier zeigte sich auch das Michael im 1. Satz am Limit gespielt hat und sich der Erfahrung und dem sicheren Spiel seines gegenübers mit 1:6 geschlagen geben musste.

An 2. Startete Dennis Nagel in seinem 1. Punktspiel seiner noch jungen Karriere. Für Dennis war es ein Spiel mit einem Gegener der sehr wenig Fehler gemacht hat und mit starkem Aufschlag und Vorhand Dennis immer wieder gefordert hat. Auch dieses Spiel wurde immer wieder vom Regen überrascht und beide Spieler mussten aufs neue den Rhythmus finden und halte. Das Ergebnis von 2:6 und 3:6 spiegelt aber nicht die langen Ballwechsel und oft knappen Aufschlagspiele wider.

Als 3. ging Marc Hamdorf in sein ebenfalls 1. Punktspiel seiner Karriere. Ein hart umkämpftes Match welches erst im Match Tie Break entschieden wurde. Im ersten Satz merkte man Marc an, das es ihm schwer viel ins Spiel zu kommen und folgerichtig verlor er 3:6. Im 2. Satz war Marc nicht wiederzuerkennen und lag schnell mit 4:1 in Front. Die Sicherheit war da und an seiner Vorhand war kein vorbeikommen. Beim Stand von 4:1 kam der Regen und es gab eine Unterbrechung. Beiden Spielern viel es schwer dort anzuknöpfen wo sie vor der Pause spielerisch waren aber Marc brachte den Satz souverän mit 6:1 nach Hause. Im Match Tie Break drehte sich das Spiel und Marc konnte an der Leistung vom 2. Satz nicht anknöpfen. Der Satz ging mit 6:10 verloren.

Im letzten Einzelspiel startete Tommy Vagt zu seinem Spiel. Auch dieses wurde vom Regen unterbrochen aber Tommy ließ sich nicht stören und hat seinen Gegner mit 6:3 und 6:1 weggefegt. Tommy hat seinen Gegner sehr gut gelesen und immer zur richtigen Zeit Druck aufgebaut und mit einem sehr sicheren und variablen Spiel dem Gegenspieler keine Chance gelassen. Tommy hat zu keiner Zeit auch nur den geringsten Zweifel an seinem Sieg gelassen und hat uns für die Doppelspiele im Spiel, zum unentschieden, gehalten.

Wir lagen 1:3 hinten und wurden für die Doppelspiele von Robert Fink und unserem Kapitän Jan Stahlberg verstärkt.

Jan und Robert starteten im 1. Doppel und waren gekommen um zu siegen! Leider ohne Erfolg. Robert hatte von Beginn an Probleme entspannt durchzuschwingen und hatte in der Hälfte des zweiten Satzes auch Jan mit seiner Spielweise angesteckt. Das gegnerische Team war routiniert und kam mit sicheren Bällen zum Erfolg. Nach einem 2:6 im ersten Satz gelang es Jan und Robert auch im zweiten Satz nicht den nötigen Druck aufzubauen und haben den zweiten Satz mit 3:6 abgegeben.  Im 2. Doppel stellten sich Tommy und Michael Ihren gegenspielern und starteten in einen knappen und hart umkämpften 1. Satz. Dieser ging mit 7:5 an uns.leider konnten wir den Druck im 2. Satz nicht aufrechthalten und mussten uns mit 3:6 geschlagen geben. Zeit für den Match Tie Break. Den besseren Start erwischten wir und lagen schnell mit 7:4 in Front. Die nötige Spannung konnten wir dann aber leider nicht mehr halt, vielleicht lag es auch an der Sonne, und haben den Satz mit 7:10 abgegeben.

TuS Stu-Sie – TC RW Wahlstedt II 5:1

Wolf Dahmke – Michael Marholz 7:5, 6:1; Christoph Lüer – Dennis Nagel 6:2, 6:3; Mark Hofmann – Marc Hamdorf 6:3, 1:6, 10:6; Marco Bode – Thomas Vagt 3:6, 1:6; Dahmke/ Lüer – Stahlberg/ Fink 6:2, 6:3; Hofmann/ Bode – Marholz/ Vagt 5:7, 6:3, 10:7

Michael Marholz