3. Damen auch im Regen ganz souverän


Allgemein / 19. Jun 2022
zur Galerie mit 93 Bildern ↓


Das Punktspiel unserer 3. Damen war in mancherlei Hinsicht speziell. Es begann damit, dass das Punktspiel um 12:00 Uhr beginnen sollte und um 12:05 Uhr weder die gegnerische Mannschaft noch die Spielbälle zugegen waren. Zum Glück klärten sich beide Verzögerungen wenig später auf. Dann war die Wettervorhersage nicht wirklich positiv. Egal welche Wetter-App man zu Rate zog – früher oder später sollte es regnen. Und zwar heftig regnen. Also entschied man sich, die Einzel zeitgleich auf vier Plätzen zu starten. Am wenigsten Vertrauen in das Wetter hatte Jana. In nicht einmal einer Stunde hatte sie ihr Einzel unter Dach und Fach. Zwar war sie mit ihrer Rückhand nicht ganz zufrieden, doch das war eher klagen auf hohem Niveau, wie das Ergebnis vermuten lässt. Auch Anna Wall war mit ihrem Match zufrieden. „Nur mein Aufschlag war verbesserungswürdig heute.“ Nadine Ralf startete verheißungsvoll und entschied den 1. Satz klar für sich. Doch dann kam sie aus unerklärlichen Gründen von der Rolle und fragte Jana und Anna Weil, die bei ihr zuguckten, höflich, ob sie nicht lieber zu Anna Beeck an den Platz gehen wollen… „Da war ich eine Zeitlang komplett nervös und musste erst einmal zu mir selbst finden“, begründete sie diese ungewöhnliche Maßnahme, die ihr aber natürlich keine krumm nahm. Auch der vereinseigene Paparazzo hatte diesen Wink mit dem Zaunpfahl verstanden und zog sich lieber zurück. Trotzdem ging der 2. Satz an ihre Gegnerin. Und dann……. begann der große Regen und alle zogen sich erst einmal unter die Überdachung zurück. Anna Beeck wollte es teilweise zu genau machen. „Du musst nicht immer die Linie treffen. Ein Meter davor reicht auch!“, rief ihr ihre Trainerin Sunna Barthel, die das Spiel im Hintergrund verfolgte, zu. Diese Ansage zeigte Wirkung, doch der finale Spielgewinn wurde vom Regen verzögert. Unter der Überdachung wurden wieder alle verfügbaren Wetter-Apps befragt. Die Gegnerinnen wollten lieber auf das Ende des Regens warten. So begann eine muntere Plauschrunde, bei der sich herausstellte, dass Nadine und Anna Beeck tags zuvor eine spezielle Wettkampfvorbereitung genossen hatten. Während Nadine auf dem Abiball des StG dabei war, ihrer früheren Schule, zog es Anna vor, das Partyzelt des örtlichen Vogelschießens aufzumischen. Nunja – noch hatten sie die Möglichkeit, mit einem Sieg diese spezielle Vorbereitung zu rechtfertigen…. Da der Regen noch anhielt, erinnerten sich der vereinseigene Paparazzo und Nadines Vater an vergangene gemeinsame Besuche des legendären „Lindenhofs“ in Bad Segeberg…. Als die erzählbaren Stories zuende waren, entschied man sich, dann doch lieber in die Halle zu wechseln. Anna machte schnell den Sack zu und Nadine schien die Ablenkungspause gut getan zu haben. Jedenfalls setzte sie sich 10:7 im Match-Tiebreak durch. Auch die Doppel waren eine klare Wahlstedter Angelegenheit.

Gäbe es die „Linde“ noch, würde man sich jetzt vor jedem Punktspiel zur gemeinsamen „mentalen Punktspielvorbereitung“ dort treffen….

TC RW Wahlstedt III – TuS Appen II 6:0

Jana Schumacher – Vanessa Hebisch 6:0, 6:0; Anna Wall – Silja Meyer 6:2, 6:1; Nadine Ralf – Janine Brammann 6:2, 4:6, 10:7; Anna Beeck – Jamie Hammand-Norden 6:2, 6:4; Wall/ Ralf – Hebisch/ Meyer 6:4, 6:3; Schumacher/ Beeck – Brammann/ Hammand-Norden 6:2, 6:2

 

Jörn Boller


Weitere Bilder